LOGO_UCT_neu_rgb

Das Universitäre Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) wurde 2008 als gemeinsame Institution des Universitätsklinikums Frankfurt, des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt und des Krankenhauses Nordwest gegründet. Ziel ist es die Vernetzung von verschiedenen Fachdisziplinen in Diagnostik, Behandlung, Forschung und Ausbildung, um die bestmögliche sektor- und fachrichtungsübergreifende heimatnahe Versorgung onkologischer Patienten sicherzustellen.

Das diagnostische und therapeutische Vorgehen bei Tumorerkrankungen erfolgt nach evidenzbasierten und kontinuierlich aktualisierten Leitlinien. Hierzu kommen modernste Therapieverfahren zum Einsatz. Die Behandlung am UCT umfasst auch das Angebot einer den individuellen Erfordernissen des Patienten angepassten psychoonkologischen und palliativmedizinischen Behandlung.

Weitere Schwerpunkte des UCT sind: der Aufbau eines Regionalen Klinischen Krebsregisters; die Koordination und Stärkung translationaler und klinischer Krebsforschung; Weiterbildung für Studierende, Pflegende, Ärztinnen und Ärzte; Informations- und Fortbildungsangebote für Patienten, Angehörige und Interessierte.